Zentrale: 0341 52904569

Sonstige Nachrichten

13.09.2014 Formel E startet in Peking

"Jetzt geht es endlich los. Die Formel E startet mit dem ersten Rennen in Peking. Deutscher Star des Rennens ist Nick Heitfeld. Am 30. Mai 2015 kommen die batterieangetriebenen Rennwagen nach Berlin.

Am Samstag, den 13. September, ist es endlich so weit. Das mit großer Spannung erwartete erste Rennen der Formel E startet in Peking. Der Kurs führt über öffentliche Straßen rund um das als „Vogelnest“ bezeichnete Nationalstadion und besteht aus zwanzig Kurven. Die Strecke ist mit 3,44 Kilometern die längste im Kalender der Formel-E-Saison 2014/2015. Vier Schikanen werden für reichlich Überholmanöver sorgen." (Quelle: photovoltaik.eu, William Vorsatz) Weiterlesen ...

08.09.2014 Stromnetzbetreiber fürchten Sonnenfinsternis

"Im Frühling des kommenden Jahres kommt es in Deutschland zu einer partiellen Sonnenfinsternis. Doch während sich Astronomen auf den 20. März 2015 freuen, blicken die deutschen Stromnetzbetreiber besorgt auf diesen Tag." (Quelle: n-tv.de, dsi/AFP) Weiterlesen ...

04.09.2014 Erstes Bundesland bei 100 Prozent Ökostrom

"Mecklenburg-Vorpommern kann seinen Strombedarf rechnerisch nahezu komplett aus erneuerbaren Quellen decken. Damit schafft das Bundesland schon heute, was Deutschland erst in ein paar Jahrzehnten erreichen will. Als nächstes könnte bald Schleswig-Holstein folgen." (Quelle: klimaretter.info, Benjamin von Brackel) Weiterlesen ...

04.09.2014 Aus welchem Grund installieren Deutsche Photovoltaikanlagen

"Die Redaktion von Solaranlagen-Portal.de vermutete vor der Umfrage ein relativ eindeutiges Ergebnis, welches unserer Meinung nach lautete: die meisten installieren eine Solaranlage, weil diese eben Rendite einbringt. Ganz profran, ganz einfach. Aber ganz so einfach war es dann doch nicht." (Quelle: sonnenseite.com, solaranlagen-portal.de) Weiterlesen ...

01.09.2014 Hybridmodul: Technik und Einsatz von PVT-Modulen

Den Einsatz von Hybridmodulen sehen wir (Sonnenplaner) eher skeptisch. Denn fakt ist: es werden zwei Technologien miteinander verbunden, die unterschiedliche Bedingungen benötigen, um optimal arbeiten zu können. In Ausnahmefällen kann eine Hybridanlage sinnvoll sein, jedoch sind Investitionskosten und Anfälligkeit einer solchen Anlage relativ hoch. Weiterlesen ...

Wie funktionieren Hybridmodule? Wann lohnt sich der Einsatz von PVT-Modulen?

Moderne PV-Module wandeln bei laufendem Betrieb nicht nur Sonnenenergie in Strom um, sondern sie erzeugen als „Abfallprodukt“ auch Wärme. Steigende Modul-Temperaturen der einzelnen Bauteile eines PV-Systems sorgen jedoch für einen verringerten Wirkungsgrad. PVT-Module - sogenannte Hybridmodule - machen nun diese Wärme für Heizzwecke nutzbar. Wie diese funktionieren und wann sich der Einsatz hybrider PVT-Module lohnt, erfahren Sie hier." (Quelle: energie-experten.org, Christian Märtel)
Weiterlesen ...

01.09.2014 Miniratgeber: 5 Tipps für Solarbetreiber

"Mit einem neuen Miniheft gibt der DSC den Solarbetreibern jetzt nützliche Ratschläge. „5 Tipps für Solarbetreiber“ informiert in Kurzform darüber, wie Käufer und Betreiber von Photovoltaikanlagen ihren Ertrag sichern, die Anlage richtig versichern, Steuervorteile nutzen, Eigenverbrauch optimal umsetzen und Förderung und Rechtshilfe bekommen. (Quelle: solarbetreiber.de, Thomas Seltmann) Weiterlesen ...

29.08.2014 Schweiz: Altersschwache Atomkraftwerke in der endlosen Nachrüstschleife

"In der Schweiz produzieren fünf Atomkraftwerke (AKW) Strom, die alle zwischen 1969 und 1984 den Betrieb aufgenommen haben. AKWs sind eigentlich auf eine Betriebszeit von nur 40 Jahren ausgelegt. Jetzt diskutieren die Schweizer, wie sie die altersschwachen Anlagen auch über diese Altersgrenze hinaus weiter betreiben können" (Quelle: iwr.de) Weiterlesen ...

29.08.2014 Eine Avantgarde der Energiewende

"Experten und Industrie haben die Energiewende nicht mehr im Griff. Die Umstellung auf Erneuerbare ist mit der bisherigen Netzstrategie nur zu schwindelnden Kosten zu schaffen. Deshalb gilt es, die Energieversorgung vom Kopf auf die Füße zu stellen. Dort, wo Energie nachgefragt wird, muss sie auch bereitgestellt werden. Eine Aufgabe für eine echte Energieavantgarde." (Quelle: klimaretter.info, Andreas Knie und Dagmar Simon) - Interessant sind auch die Kommentare zum Artikel. Weiterlesen ...

28.08.2014 Tepco verliert die Kontrolle


3 Jahre ist Fukushima nun her und noch immer gibt es keine finale Lösung. Ein unfassbarer Wahnsinn! Tag für Tag fließt hochradioaktives Wasser in den Pacific und was macht die Welt? Sie schaut zu. Es gibt nur eine Erde aber von einem gemeinsamen Handel der Menschheit sind wir weit entfernt. Einfach nur zum heulen - man schämt sich fast, dieser Spezies anzugehören.

"Mehr als drei Jahre nach dem Atomunglück von Fukushima sickert weiter radioaktiv belastetes Wasser ins Meer. Der Kraftwerkbetreiber Tepco wollte das mit einem Eiswall im Boden verhindern. Doch der hält nicht." (Quelle: faz.net, Carsten Germis) Weiterlesen ...

27.08.2014 Mit Nachtspeicher-Öfen und Schwarmstrom Stromkosten sparen?

"Der ursprüngliche Sinn von flächendeckendem Betrieb für Nachtspeicher-Öfen (NSÖ) lag darin, Überkapazitäten der Stromkonzerne in klingende Münze umzuwandeln. Die speziell für diesen Zweck eingeführten Nachtspeichertarife sorgten am Anfang tatsächlich für billige Heizungswärme. Strom kostete damals quasi nichts. .... Elektroheizungen, welche nach dem thermodynamischen Prinzip arbeiten, werden zu Recht von den Umwelt- und Verbraucherverbände als umweltfeindlichste Energieverschwendung tituliert. Denn die Geräte wurden älter und verbrauchen mehr kWh für die gleiche Wärmemengenerzeugung. Leistungswerte von 4 kWh und höher pro Alt-Gerät sind eher die Regel, als die Ausnahme. Die Stromkosten gehen durch die Decke, bei weiterhin extrem schlechtem Wirkungsgrad für Elektroheizungen." (Quelle: energynet.de, Jürgen Eiselt) Weiterlesen ...