Zentrale: 0341 52904569

Nachrichten aus der Welt der Erneuerbaren Energien

01.06.2013 Strom sieben Prozent, Gas zehn Prozent teurer

"Die deutschen Strompreise sind die dritthöchsten in der EU – und die Preisspirale hört nicht auf, sich zu drehen. Schwacher Trost: Im Vergleich zu den Verbrauchern in den Euro-Krisenländern kamen die Deutschen zuletzt halbwegs glimpflich davon." (Quelle: focus.de, sza/dpa) Weiterlesen ...

31.05.2013 IHS: Japan 2013 größter Photovoltaik-Markt

"Angesichts rasanter Zubauzahlen und relativ hoher Systempreise wird Japan 2013 zum größten Photovoltaik-Markt der Welt aufsteigen. Das prophezeien die Analysten von IHS Research und bestätigen damit Einschätzungen der Branche." (Quelle: pv-magazine.de, Petra Hannen) Weiterlesen ...

31.05.2013 Stromspeicher dominieren die Intersolar

"Markus Elsässer hat vor mehr als zwanzig Jahren die Intersolar aufgebaut, die weltgrößte und erfolgreichste Solarmesse. Im Interview erläutert er, was die Aussteller in diesem Jahr zeigen, welche Highlights die Messe plant und welche Veränderungen er in der Photovoltaik und in der Solarthermie erwartet. Das vollständige Interview lesen Sie in der Juniausgabe der Fachzeitschriften photovoltaik. Sie erscheint am 11. Juni 2013." (Quelle: photovoltaik.eu, Heiko Schwarzburger (photovoltaik) und Dirk Schlattmann (SBZ)) Weiterlesen ...

31.05.2013 Gegner des EEG sind Gegner der Energiewende

"Seit im Jahr 2.000 das Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG) in Kraft trat, verlief die Ökostrom-Entwicklung in Deutschland geradezu rasant nach oben. Aus 5 Prozent Ökostrom wurden bis heute 25 Prozent. Nun aber mehren sich die Stimmen, die behaupten, das EEG sei Planwirtschaft und müsse deshalb abgeschafft werden. Es sei überholt, andere marktwirtschaftliche Instrumente seien für die Energiewende erforderlich." (Quelle: klimaretter.info, Franz Alt) Weiterlesen ...

30.05.2013 Solarstrom 2013 erstmals günstiger als Haushaltsstrom

"Die Erneuerbaren Energieträger haben laut der Agentur für Erneuerbare Energien 2012 insgesamt 22 Prozent zur Brutto-Stromerzeugung in Deutschland beigetragen – ein Anstieg um 2 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr 2011. Dabei hat die Windkraft mit einem Anteil von 7,4 Prozent an der Gesamtstrommenge nach wie vor den größten Anteil. Die Photovoltaik verzeichnete jedoch den höchsten Anstieg und erhöhte ihren Anteil an der Bruttostrommenge von 3 Prozent auf nun 4,5 Prozent. Die Stromerzeugung aus Biomasse wiederum erhöhte sich 2012 um 0,6 Prozentpunkte auf 6,6 Prozent. Die Stromgewinnung aus Wasserkraft blieb nahezu unverändert bei 3,4 Prozent." (Quelle: agitano.com, mb) Weiterlesen ...

30.05.2013 Jugendliche in Deutschland wissen zu wenig über Energie

Prinzipiell ist es gut, wenn das Thema Energie in den Schulen behandelt wird. Aber dass das im Auftrag oder in Zusammenarbeit mit einem Energiemonopolisten passieren soll, ist inakzeptabel. Bildung darf definitiv nicht von derartigen Unternehmen in dieser massiven Form beeinflusst werden.

"Die Energiewende braucht junge und kluge Köpfe. Leibniz-Institut veröffentlicht Energiebildungsstudie.

Das Bildungsangebot rund um das Thema Energie muss in Deutschland dringend ausgebaut werden. Das ist das zentrale Ergebnis einer Studie, die das Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) im Auftrag der RWE Stiftung durchgeführt hat. Zwischen 2011 und 2013 testeten die Kieler Wissenschaftler unter anderem, was Schülerinnen und Schüler der 9. bis 11. Klasse über dieses Thema wissen." (Quelle sonnenseite.com, Leibnitzinstitut, RWE) Weiterlesen ...

29.05.2013 1,2 Milliarden Menschen ohne Strom

"In den vergangenen 20 Jahren sind weltweit 1,7 Milliarden Menschen ans Stromnetz angeschlossen worden. Allerdings ist die Weltbevölkerung im gleichen Zeitraum um 1,6 Milliarden gewachsen – der Anteil von Menschen, die Zugang zu Strom haben, ist also insgesamt nur leicht gestiegen. Das berichtet die Weltbank. Zurzeit haben weltweit 1,2 Milliarden Menschen immer noch keinen Zugang zu elektrischem Strom, geht aus einer Erhebung der Weltbank und der Internationalen Energie-Agentur IEA hervor." (Quelle: klimaretter.info/reni) Weiterlesen ...

29.05.2013 Deutschland, die Kühltruhe Europas

2013 scheint ein schlechtes Solarjahr zu werden. Erst der finsterste Winter aller Zeiten, dann Dauerregen. Das kann ja heiter werden (hoffentlich ;-))

"Das Wetter ist Mist: Deutschland erlebt einen düsteren, kalten, verregneten Frühling. Wann aber wird's besser? Ein Hochdruckgebiet mit dem sonnigen Namen "Sabine" soll es richten." (Quelle: spiegel.de, gam/dpa) Weiterlesen ...

28.05.2013 E-Bikes machen Ärger

"Schlechte Bremsen und Lenkerbrüche - die Stiftung Warentest prüft Pedelecs und kommt zu erschreckenden Ergebnissen. Nicht nur instabile Rahmen und Anbauteile sind problematisch: Ein Teil der E-Motoren strahlt so stark, dass die Räder nicht auf die Straße dürften." (Quelle: n-tv.de, ino/dpa) Weiterlesen ...

28.05.2013 Energiewende könnte viel günstiger sein

"Wie soll es mit dem Ausbau der Erneuerbaren in Deutschland weitergehen? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Studie des Thinktanks Agora Energiewende, die heute in Berlin vorgestellt wurde. Das Papier liefert gute Nachrichten: Die Politik hat große Handlungsspielräume – und kann mindestens zwei Milliarden Euro pro Jahr einsparen." (Quelle: klimaretter.info, Susanne Ehlerding) Weiterlesen ...